Aktuelles



Vier Monate später

Es ist so viel passiert in dieser Zeit.

Kurz nach dem letzten Eintrag verstarb Hector quasi von jetzt auf gleich ohne vorherige Krankheitsanzeichen. Da wir total geschockt waren und auf jeden Fall wissen wollten woran er gestorben ist, ließen wir ihn in dem Labor Laboklin obduzieren.
Die zusammenfassende Beurteilung lautete:
"Die Aspiration von Milch war offenbar die Todesursache.
Es fanden sich keine prädisponierenden Veränderungen, wie zB eine Gaumenspalte o.ä."
So schlimm der Tod Hectors an sich war, so war das Ergebnis doch eine Beruhigung für uns, dass wir bei den beiden verbleibenden Welpen und bei Grete keine Angst haben mussten, dass sie auch erkranken. Die Unbeschwertheit, die wir bis dahin hatten, war jetzt aber weg.

Die beiden Mädels entwickelten sich super, und Grete machte wie die Male davor einen grandiosen Mutterjob.
Nach ein paar Wochen stand auch fest, wir behalten eine Hündin.
Nun die Frage: welche der beiden?
Die Familie, die die andere Hündin bekommen sollte, war damit einverstanden, dass wir lange Zeit hatten zu überlegen. Beide waren dunkelsaufarben, Hexe größer und kesser, Hermine kleiner und etwas zurückhaltender.
Dann kamen wir noch auf die Idee als Entscheidungshilfe einen Wangenabstrich bei den Welpen zu machen, um herauszufinden wie die Anlage auf crd-PRA aussieht, denn Murmel, der Vater, ist bekanntermaßen Anlageträger.
Gesagt getan, nach fast zwei Wochen kam das Ergebnis, aber das fiel ganz anders aus als
erwartet: danach sollte Hexe Anlageträger sein und Hermine Träger!
Ab in die Praxis nach Rhynern, Blutproben von Grete (die von der Uniklinik Duisburg anlagefrei getestet war), Hermine und Hexe genommen und wieder zum Labor Laboklin geschickt.
Ricarda hat mit dem Labor telefoniert und die Dringlichkeit erläutert.
Diese fast 14 Tage haben uns wirklich fertig gemacht, denn sollte das Ergebnis stimmen, hätten wir evt. aus dem G-Wurf ebenfalls Träger und damit Hunde die im Alter von drei bis fünf Jahren höchstwahrscheinlich erblinden würden. Horror
Dann die erlösende Nachricht: das erste Ergebnis von Hermine war falsch. Hermine und Hexe sind beide Anlageträger,
was aber nicht schlimm ist, der evt. Deckrüde muss allerdings anlagefrei sein.
Nun werden sich einige Leser fragen, warum züchtet man mit einem Anlageträger?
Die Antwort: es gibt so viele gesundheitliche Faktoren, die zu beachten sind: z.B. der Bewegungsapparat, Herzerkrankungen, Epilepsie und vieles mehr. Ein ganz wichtiger Punkt für uns ist auch, wie Grete die jeweiligen Trächtigkeiten und Geburten samt Aufzugsphasen gemeistert hat.
Und nicht zu vergessen: das Wesen!
Deshalb haben wir uns entschlossen Hexe zu behalten, um wahrscheinlich unsere Zucht mit Ihr fortzusetzten. Und warum Hexe? Weil sie seit der ersten Minute mein Favorit war, so agil wie sie nach der Geburt die Zitzen gesucht hat und auch weil Grete sie bevorzugt hat.
Hermine und Hexe sind jetzt 16 Wochen alt und entwickeln sich beide super.
Der Zahnwechsel wird nochmal spannend, mal sehen wie das bleidende Gebiss wird.




Hurra, hurra, die Welpen sind da!
Am 04.04.2021 wölfte Grete 3 Welpen; einen Rüden und zwei Hündinnen. Die Welpen sind fit und mobil und nehmen schon ordentlich zu. Zwischen Hector, Hexe und Hermine liegen inzwischen teilweise 100g Gewichtsunterschied. Farblich bietet sich bei diesem Wurf keine große Vielfalt. Sie sind saufarben bis dunkelsaufarben. Auch die Haarlänge ist bis jetzt bei den Welpen ähnlich. Wir sind sehr gespannt wie sich weiter entwickeln.
Alle Welpen sind schon vergeben. Hector wird nach Ettlingen gehen, eine Hündin wird nach Gummersbach gehen und eine Hündin werden wir voraussichtlich behalten.
Wir freuen uns sehr auf die kommende Welpenzeit und die Entwicklung der Kleinen!



____________________________________

Ein bisschen spät, aber besser spät als nie kommen auch unsere Weihnachts- bzw Neujahrsgrüße!


____________________________________

Am 12.12.2020 haben wir, aufgrund der vielen aktuellen Fotos, eine kleine Collage von unserer kleinen Großen erstellt. Die möchten wir Euch natürlich nicht vorenthalte
n! Paulas Foto ist allerdings schon ein bisschen älter.

Von 7,4 kg bis 11 kg ist alles dabei. Sie halten ihre Besitzer auf Trapp, damit denen auch bloß nicht langweilig wird. Dafür sind Dackel ja auch schließlich da 



____________________________________

Am
20.09.2020 haben wir uns unter Corona-Bedingungen mit dem G-Wurf zu einem schönen Spaziergang getroffen. Dafür kam sogar der Schorsch mit seinem Herrchen aus der Schweiz. Es war ein super entspanntes und harmonisches Treffen. Alle haben sich gefreut - egal ob Mensch oder Tier. Besonders groß war allerdings die Freude bei Janosz, der sofort wieder ganz vorsichtig mit seinen Kumpels gebalgt hat.
Von den knapp 200 Fotos haben wir eine kleine Collage erstellt.









____________________________________


Während dieser schönen Welpenzeit hatten wir einen Schicksalsschlag hinzunehmen.

Am 12.03.2020 ist meine Adele gestorben, sie war ganz ruhig und wurde mit vielen Streicheleinheiten von mir, Ricarda und auch einiger Mitarbeiter der Praxis Dr. Erbing in Rhy
nern auf die große Reise geschickt.
Was  war geschehen? Adele, die immer  für jünger gehalten wurde als sie war, wurde immer schlapper und wollte nicht mehr mit der Begeisterung spazieren gehen, wie wir es von ihr kannten. Da das ja oft das erste Anzeichen einer Erkrankung ist, ließen wir schnell eine große Blutuntersuchung machen.

 

Das Ergebnis war schon sehr besorgniserregend: es waren viel zu wenig rote Blutkörperchen.

Nun folgte das volle Programm: Ultraschall, Röntgenaufnahmen, Kortisongaben, Entzündungshemmer und Schmerzmittel, und immer wieder Blutuntersuchungen.

Kurzzeitige Besserung und dann wieder Verschlechterung folgten, alles innerhalb von 2-3 Wochen. Dann kam die Nacht, in der Adele immer wieder gelben Schleim erbrach.
Es musste eine, nein, die Entscheidung getroffen werden, sollte ich Adeles Leiden aufrecht erhalten, oder den unglaublich schweren Schritt gehen?

Es kann vermutlich nur nachempfinden, der eine ähnliche Situation schon hinter sich hat. In meinem Fall hat mir das Gespräch mit der Tierarztpraxis unglaublich geholfen! Adele sollte nicht mehr leiden müssen, nur  weil ich sie nicht gehen lassen wollte…

Selbst jetzt, ein halbes Jahr später,  laufen bei mir die Tränen. Sie war so ein wunderbarer, sanftmütiger Hund, fast 12 Jahre mein treuer Begleiter, immer an meiner Seite.

Danke Adele, wir werden uns wiedersehen!


____________________________________



Alle sechs Welpen des G-Wurfes sind in ihren neuen Familien gut angekommen und entwickeln sich super.
Vielen Dank an unsere Welpenkäufer für die große Mühe, die sie sich mit ihren neuen Familienmitgliedern geben!

____________________________________



Kurz vor Ostern gibt es noch ein paar neue Bilder von unseren Kleinen. (09.04.2020)

Schorsch:


Gauner:


Gesa:


Nele:


Gustl:


Gustav:

_________________________________________

An diesem schönen Sonntag haben wir die Sonne genutzt und einige neue Bilder gemacht. (05.04.2020)

Gesa:


Gustav:


Schorsch:


Gauner:


Nele:


Gustl:

_________________________________________

Schon wieder ist eine ereignisreiche Woche vorbei - Zeit für neue Bilder von unserem G-Wurf! Viel Spaß damit. (24.03.2020)

Gauner: 


Gustl: 


Schorsch: 


Gustav:


Gräfin Nele:


Gesa: 

_________________________________________

An diesem sonnigen Dienstag, dem 17.03.2020, ist der G-Wurf nun schon 18 Tage alt. Wir haben das Wetter genutzt um ein paar schöne Fotos zu machen.

_________________________________________

Heute sind unsere Kurzen schon zwei Wochen alt und machen nun nach und nach die Augen auf. Das Entwurmungsmittel fanden alle echt ekelhaft. Sinnbildlich hierfür habe ich ein Foto von Gustav.



_________________________________________

Am heutigen Mittwoch, dem 11.03.2020, sind die Welpen schon 12 Tage alt. In zwei Tagen steht die erste Wurmkur an. Das wird bestimmt ein Spaß Gimli hat schon einen neuen Namen von seinen Besitzern bekommen und heißt nun Gustl.

_________________________________________

So, heute am 08.03.2020, kommen die Bilder mit externem Blitz unter "G-Wurf" finden Sie die einzelnen Bilder
Inzwischen ist auch Gimli versprochen und für Gauner haben wir auch einen Interessenten.

_________________________________________

Heute sind die Welpen schon 7 Tage alt. Sie entwickeln sich prächtig und legen jeden Tag ordentlich an Gewicht zu. Leider verfälscht die Kamera ein wenig die Farben. Gustav ist in Natura wesentlich dunkeler als Gesa oder Schorschi. Inzwischen ist auch Gustav reserviert und nur noch die beiden schwarz-roten Rüden Gimli und Gauner sind zu vergeben.

_________________________________________
Nun sind die Kleinen schon vier Tage auf der Welt und bereits jetzt sind drei Welpen reserviert. Georg (Schorsch), Greetje und Gesa lauten unsere Namen der Drei. Natürlich sind diese Namen nicht in Stein gemeißelt und können bis zur Wurfabnahme geändert werden. Sollte der Wunschname nicht mit G anfangen, haben wir es bei diesem Wurf besonders einfach und setzen "Graf" oder "Gräfin" davor


_________________________________________



Am 28.02.2020 wölfte Grete 6 Welpen; 4 Rüden und 2 Hündinnen. Alle Welpen sind fit und mobil und nehmen schon ordentlich zu. Nach einer langen Eröffnungsphase verlief die Geburt problemlos. Nur beim 4. Wepen, unserem Rüden Gauner, musste Grete ordentlich pressen und brauchte bei seinen 280g Köpergewicht fast 10 Wehen bis zur Austreibung. Obwohl es jetzt doppelt so viele Welpen sind wie beim letzten Mal, ist Grete sehr entspannt und geht in ihrer Mutterrolle voll auf.

 

_________________________________________

Heute, am 21.02.2020, wiegt unsere Grete schon 10kg, bei einem Bauchumfang von 57cm. Allerdings ist es schwieriger zu messen, da ich sonst immer direkt hinter dem Brustkorb gemessen habe und ihr Bauchumfang nun deutlich größer ist als ihr Brustumfang.
Es ist der 56. Tag :-)


_________________________________________


Heute, am 24.01.2020, gibt es zwei tolle Nachrichten.


Erst einmal feiert unser F-Wurf heute schon seinen 1. Geburtstag. Dazu herzlichste Glückwünsche


Ferdinand bekam eine Kaustange zu fressen; und Hut und Luftschlangen der Kinder als Deko.


 

Fiete hat bei Kaffee und Kuchen ein neues Quietschtier bekommen - natürlich hat er es sofort wieder zerfetzt...




Fritz ist natürlich auch nicht leer ausgegangen. Er versteckt seinen Knochen lieber schnell. Nicht, dass Frauchen und Herrchen den wieder haben wollen :-D



Die zweite Neuigkeit betrifft Grete - sie ist trächtig. Wir haben heute einen Ultraschall machen lassen, der dieses bestätigte. Ende Februar soll der G-Wurf dann zur Welt kommen Alles weitere zu dem Wurf findet Ihr unter "Dackelzucht" -> "G-Wurf".